Schinder Trail Lauf „Grauer Kopf“

Bericht:

Der 561 Quadratkilometer große Naturpark Nassau im südwestlichen Westerwald und nordwestlichen Taunus in Rheinland-Pfalz war das Ziel von Judith Krimphove und Markus Löckemann. Die beiden Athleten der Laufgemeinschaft Emsdetten beteiligten sich dort am Schinder Trail Lauf „Grauer Kopf“.

Der Start über die Distanz von 66,6 Kilometer erfolgte morgens um acht Uhr. Zielschluss war um 20 Uhr. Im Laufe des Tages stiegen die Temperaturen auf rund 30 Grad bei schwüler Witterung. Dies hatte zur Folge, dass nur 91 der 135 teilnehmenden Athleten das Ziel erreichten. Den namensgebenden Berg, den grauen Kopf, erreichten die Athleten schon kurz nach dem Start. Es folgte ein todesmutiger, etliche Kilometer dauernder, Downhillrun bis zum Ufer der Lahn. Nach kurzem Besuch der Stadt/Burg Nassau ging es durch das Mühlbachtal zurück zum Ziel. Die Strecke bot einen attraktiven Mix von (leider unvermeidbaren) 10% Asphalt, 60%Naturwegen und 30% Single Trails. Dabei waren 1870 Höhenmeter zu bewältigen. Nebenbei liefen die Athleten in zwei Tälern an insgesamt 19 Mühlen vorbei. Auf der ersten Hälfte der Laufstrecke ging hauptsächlich bergab. Bei Kilometer 28 war der „Berg der Tränen“ zu bezwingen. Dieser wies fast alpinen Charakter auf.

Judith Krimphove und Markus Löckemann bewältigten den Traillauf gemeinsam. Dank guter Kräfteeinteilung konnten sie am Ende noch einige Plätze gut machen. Nach 9:35:26 Stunden liefen Judith Krimphove als neunte der Gesamtwertung der Frauen und Markus Löckemann als 28. der Gesamtwertung der Männer ins Ziel. Dieses erreichten lediglich 20 Frauen und 71 Männer. Für Judith Krimphove sprang als zweite der Altersklasse W 40 ein Platz auf dem Podest heraus. Markus Löckemann musste mit dem guten aber undankbaren vierten Platz in der AK M 45 vorlieb nehmen.

 

Fotos: