Schiessfreunde Emsdetten e.V.: Einladung zum Abend der Vereine

Bericht:

Die Luftgewehrschützen der LGE nahmen am 12. Oktober erneut am alle zwei Jahre stattfindenden „Abend der Vereine“, auf dem Schiessstand in der Emshalle, teil. Die Schiessfreunde hatten wie immer alles sehr gut vorbereitet. Besonders stolz sind sie auf die neue Schiessanlage. Alle Teilnehmer kamen an diesem Abend in den Genuss diese ausprobieren zu dürfen. Geschossen wurde auf elektronische Scheiben mit Zehntelwertung. Das heißt eine zehn ist nicht gleich eine zehn, sondern geht von 10,0 (Treffer am Rand) bis 10,9 (Volltreffer). Insgesamt waren nun maximal 109 Ringe bei zehn Schuss möglich.

Die gemeldeten Teams und Einzelschützen hatten bei dem Wettschießen der Vereine mit einem Luftgewehr aufgelegt zehn Mal auf Zehnerscheiben zu schießen. Anders als bei den vorherigen Veranstaltungen kamen beim Mannschaftswettbewerb die Ergebnisse aller fünf Schützen in die Wertung. Die LGE war in diesem Jahr mit sieben Schützen angetreten. Paul Venker und Ralf Kroening gingen in der Einzelwertung an den Start. Marcel Remke, Roger Knuck, Michael Rotschen, Christoph Thünemann und Helmut Thünemann gingen zusätzlich noch in der Mannschaftswertung an den Start.

Nach dem Gesamtsieg 2012 mit damals 370 Ringen und dem mit 371 Ringen nur knapp im Stechen verpassten Platz auf dem Podest im Jahr 2014, folgte 2016 mit 373 Ringen (ohne Streichergebnis, da nur ein Minimalaufgebot gestellt werden konnte) Platz zwei mit lediglich drei Ringen Rückstand auf Platz eins.

In diesem Jahr fielen die Ergebnisse auf Grund der Zehntelwertung und dem Wegfall eines Streichergebnisses deutlich höher aus.

Alle LGE Schützen waren hochmotiviert und konzentriert, wobei die Sicherheit im Verlauf des Abends deutlich anstieg. Zunächst war es Marcel Remke der die Hundertermarke knackte und wie sich später herausstellte direkt ein Ergebnis für die Siegerehrung lieferte. Erst spät, nachdem die letzten Serien angekündigt wurden, lief die LGE zur Höchstform auf und arbeitete sich nach vorne. Nacheinander kamen Christoph Thünemann, Michael Rotschen, Helmut Thünemann und Ralf Kroening mit Ergebnissen von mehr als 100 Ringen vom Schießstand. Zum Schluss war nur noch Paul Venker auf dem Schießstand und auch er lieferte mit 97 Ringen ein ausgezeichnetes Ergebnis ab.

Für die LGE schossen:

Mannschaftswertung                495,8 Ringe

Marcel Remke                            103,4

Michael Rotschen                       101,8

Roger Knuck                                99,3

Christoph Thünemann                  95,7

Helmut Thünemann                      95,6

 

Mit 495,8 Ringen ging der Sieg klar an die LGE. Die „Labertaschen“, die 2014 und 2016 erfolgreich waren und den dritten Sieg in Serie anstrebten, folgten mit rund sieben Ringen Rückstand. Der Abstand zu den drittplatzierten Lehmkuhlern war dann schon mehr als deutlich.

In der Einzelwertung hatten alle Schützen die Möglichkeit einen der hierfür vorgesehenen Wanderpokale zu gewinnen. Die LGE – Schützen platzierten sich komplett im oberen Bereich der Rangliste. Marcel Remke durfte sich mit ausgezeichneten 103,1 Ringen über den zweiten Platz in der Einzelwertung freuen. Damit holte er diesen Pokal jetzt zum zweiten Mal in Folge. Im Stechen um Platz drei und vier konnte sich Ralf Kroening mit 9,3 zu 8,9 Ringen gegen Helmut Thünemann durchsetzen. Ralf Kroening sicherte sich damit bei seinem Debüt auf dem Schießstand direkt einen Pokal.

Einzelwertung

  1. Marcel Remke 103,1 Ringe
  2. Ralf Kroening 101,7 Stechen 9,3
  3. Helmut Thünemann 101,7 Stechen 8,9

Christoph Thünemann  101,2

Michael Rotschen          98,5

Paul Venker                  97,0

Roger Knuck                 96,4