Ein LGE-Duo läuft den Ur-Marathon

Andrea Hirsch und Peter Adler bewältigen die 42,195 Kilometer bis nach Athen

Am Sonntag, den 11. November fand die 36. Auflage des Athen Classic Marathon statt. 18.750 Athleten, darunter Andrea Hirsch und Peter Adler von der Laufgemeinschaft Emsdetten, gingen um 09.00 Uhr, bei zu diesem Zeitpunkt schon über 20 Grad, in Marathon auf die Original Marathonstrecke nach Athen. Im Startort Marathon fand vor über 2500 Jahren die Schlacht von Marathon gegen die Perser statt, die die Athener trotz klarer Unterzahl gewannen. Der Legende nach lief ein Bote namens Pheidippides danach die ca. 42 Kilometer nach Athen, um die Siegesnachricht zu überbringen – die Geburtsstunde des Marathonlaufes.

Die ersten gut sechs Kilometer ging es bergab. Auf diesem Streckenabschnitt – der in Richtung Süden in Küstennähe verläuft – wurde ein Grabhügel umrundet, der als Gedenkstätte der in der Schlacht von Marathon gefallenen Athener errichtet wurde. bis Kilometer zehn verlief die Strecke flach. Anschließend folgten bis ca. Kilometer 17 die ersten Anstiege, bis kurz vor Rafina ein Steilhang erreicht wurde. Hier bog der Kurs nach Westen ab und es ging bis Kilometer 20 bergauf. Der Weg nach Pikermi bis Kilometer 25 war hügelig mit wiederholten Anstiegen. Auch der Weg durch die Stadt Pallini war ansteigend. Ab Kilometer 28 begann der anspruchsvollste Streckenabschnitt. Bis Kilometer 32 führte der Weg relativ steil bergauf bis nach Agia Paraskevi, wo mit 240 m über dem Meer der höchste Punkt der Strecke erreicht wurde. Von dort aus ging es bergab durch Chalandri und Cholargos in die Kernstadt von Athen. Das Ziel befand sich im Panathinaiko-Stadion, wo die letzten 170 m der Strecke absolviert wurden.

Nach der Feuer-Katastrophe im Sommer mit rund 100 Toten nahe von Athen haben die Marathon-Organisatoren das Hilfsprojekt “Runners’ Forest“ gestartet, um den Wiederaufbau der Region zu unterstützen. Die Marathonstrecke führte zwischen Kilometer 12 und 16 unmittelbar durch die betroffenen, ausgebrannten Gebiete.
Peter Adler bewältigte den Marathonlauf in 4:28:55 Stunden. Damit kam er als 136. von 479 Startern in seiner Altersklasse M 60 in die Wertung.
Andrea Hirsch belegte mit einer Zeit von 4:44:54 Stunden den 15. Platz in ihrer Altersklasse von insgesamt 103 Starterinnen in der Altersklasse W 60.