Die Stutenkerlläuferinnen und -läufer müssen 2020 auf den Stutenkerl verzichten

Keine LGE-Vereinsmeister

Schon der Teekottenlauf der Lauf-Gemeinschaft musste im Frühjahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden, jetzt traf es auch die aktiven Mitglieder des Vereins: Im Jahr 2020 wird es keine Vereinsmeister geben.

Aber ebenso wie beim Teekottenlauf sorgte der 2. Vorsitzende Frank Schmitz für passenden Ersatz: Auch der „Stutenkerllauf“, wie die Vereinsmeisterschaft intern genannt wird, fand in diesem Jahr virtuell statt. Das heißt: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer liefen die vorgegebenen Strecken (1,1 Kilometer bis 14 Jahre, für Ältere 3,8 Kilometer) alleine und stoppten selber ihre Zeit. „Dafür hatten die Mitglieder 14 Tage Zeit. Und da deshalb die Bedingungen nicht für alle gleich waren, wird es in diesem Jahr eben keine Vereinsmeister geben“, erläutert der 1. Vorsitzende Edmund Wilp.

„Die Aktiven haben dann ihre Zeiten an unseren Geschäftsführer Paul Venker gemeldet. Selbstverständlich sind für alle, die mitgemacht haben, auch wieder ‚leckere Tüten‘ gepackt worden, die bei Paul abgeholt werden können. Allerdings in diesem Jahr ausnahmsweise ohne Stutenkerl. Denn wenn die Tüten ein paar Tage stehen, werden die Stutenkerle steinhart“, so Edmund Wilp.

Am Samstag endete die 14-tägige Frist, und die Lauf-Gemeinschaft konnte sich über eine Rekordbeteiligung freuen. Über 150 Aktive nutzten die 14 Tage, um die Strecken unter die Füße zu nehmen. Anschließend schossen sie jeweils ein Foto von sich, das sie mitsamt der gelaufenen Zeit an Paul Venker schickten.

Am Sonntag veröffentlichte Paul Venker die gelaufenen Zeiten dann auf der Homepage des Vereins (lg-emsdetten.de). Auch wenn 2020 also keine Meister gekürt werden, kann so jede/r seine Zeit mit den gelaufenen Zeiten der anderen vergleichen.

Bei den unter Achtjährigen waren Jasper Egbers (Altersklasse M7; 5:43 Minuten) und Frieda Te Poel (W6; 5:46 Minuten am schnellsten). Aaron Hanowell (M8; 5:06 Minuten) und Nika Elling (W9; 4:56 Minuten) setzten sich bei den unter Zehnjährigen an die Spitze.

Nico Ahlert (M11; 3:56 Minuten) und Leni Heidotting (W11; 4:17 Minuten) siegten bei den unter 14-Jährigen.

Über 3,8 Kilometer war bei den Männern Julian Rauß in 12:57 Minuten am schnellsten, bei den Frauen war Hannah Arlom in 14:20 Minuten nicht zu schlagen.

Auch Nordic-Walkerinnen und -Walker begaben sich auf die 3,8-Kilometer-Strecke. Bei den Männern walkten Helmut Deilen, Josef Winninghoff und Ludger Lohaus (alle Veteranen I) in 28:25 Minuten am schnellsten, bei den Frauen setzte sich Simone Heidotting (Seniorinnen I) mit einer Dreiviertelminute Vorsprung an die Spitze (28:41 Minuten).

Quellennachweis: Emsdettener Volkszeitung, Ausgabe vom 24. 11. 2020; Sportredakteur: Friedhelm Wenning

 

Ergebnisse:

Ergebnisliste Stutenkerllauf 2020

 

Impressionen:

 

Bilder:

Kinder/Jugendliche

Erwachsene