Qualifikation für die westfälischen Mannschaftsmeisterschaften

Bericht:

Tolle Leistungen gab es bei den Qualifikationswettkämpfen zu den westfälischen Mannschaftsmeisterschaften zu bestaunen. Aus den Reihen der LG Emsdetten waren zwei Teams an diesem Wochenende aktiv. Bereits am Samstag startete die weibliche U14 in Coesfeld. Mit von der Partie waren Mia Linnemann, Lara Schirmbeck, Anna Maria Schnieders, Beatrice Kellers und Jara Kamp. In diesem Jahr ging das Team lediglich in der Gruppe 3 an den Start. Hier waren mit Weitsprung, Sprint, Ballwurf und einer 4x75m-Staffel vier Disziplinen zu bewältigen. In den Einzeldisziplinen flossen jeweils zwei Wertungen in das Gesamtergebnis ein. Bei der Staffel wurde lediglich eine Wertung berücksichtigt. Den Auftakt machten Kamp, Linnemann, Schirmbeck und Kellers im Weitsprung. Zu diesem Zeitpunkt herrschten bereits Temperaturen jenseits der 30° C. Die vier Athletinnen kamen hier gut in den Wettkampf und sprangen sehr nah an ihre Bestleistungen heran. Die Ergebnisse im Einzelnen: Jara Kamp, 4,27 m; Mia Linnemann 4,19 m; Beatrice Kellers 3,73 m und Lara Schirmbeck 3,47 m. Mit Mia Linnemann, Lara Schirmbeck und Anna Maria Schnieders gingen drei Athletinnen im Ballwurf an den Start. Insbesondere Linnemann sorgte mit ihrem Wurf über 39,50 m für viele Punkte. Die weiteren Ergebnisse: Lara Schirmbeck 27,00 m und Anna Maria Schnieders 24,00 m. Dritte Disziplin war der 75m-Sprint. Hier blieben alle Athletinnen unter der 12 –Sekunden-Marke: Jara Kamp 11,06 s, Mia Linnemann 11,19 s, Anna Maria Schnieders 11,76 s und Beatrice Kellers 11,86 s.

Abschließend musste das Team in der Aufstellung Kellers, Kamp, Schnieders und Schirmbeck noch ein letztes Mal in der 4x75m-Staffel ran. Mit einer Zeit von 43,42 s gelang ihnen an diesem heißen Tag noch ein klasse Lauf. Am Ende standen mit 3468 Punkten ein hervorragendes Ergebnis zu Buche. Das LGE-Team setzte sich hier gegen den SUS Stadtlohn und Preußen Münster durch und liegt derzeit im Qualifikationsranking auf Platz 2.

 

Mit Blick auf die Westfälischen Meisterschaften in Lage dürfen sich die Mädels sicherlich schon den 21.09.2019 in ihrem Terminkalender eintragen.

 

Mit einem großen Team reiste die weibliche U12 am Sonntag nach Ibbenbüren. Im Rahmen des Stadionsportfestes wurde auch ein Qualifikationswettkampf angeboten. Die neun Athletinnen hatten sechs Disziplinen zu absolvieren. Wie schon am Tag zuvor mussten die Sportlerinnen aufgrund der großen Hitze viel trinken und waren ständig auf der Suche nach einem geeigneten Schattenplatz. Den Auftakt machten an diesem Tag Marla Kemper und Sophia Schnieders im Hochsprung. Für beide ist der Hochsprung noch eine relativ neue Disziplin. Couragiert gingen beide den Wettkampf an und durften sicherlich mit ihren gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein. Marla Kemper 1,22 m und Sophia Schnieders 1,10m. Vom Hochsprung ging es direkt weiter zum Schlagball. Hier waren Lana Große-Wichtrup, Sophia Schnieders und Maja Venker für die LGE aktiv. Alle drei überzeugten durch ihre Weiten und brachten ihr Team weiter auf Kurs. Lana Große-Wichtrup 32,00 m, Maja Venker 27,00 m und Sophia Schnieders 24,50 m. Ebenso überzeugend wurde auch der Weitsprung bewältigt. Hier sorgten insbesondere Mieke Wiechers und Lana Große-Wichtrup mit ihren Weiten von 3,75 m und 3,74 m für die nötigen Punkte. Aber auch Zoe Beering mit 3,64 m und Niela Bruns mit 3,50 m sprangen ganz nah an ihrer Bestleistung heran.

Im 50-Sprint waren gleich fünf Athletinnen der LGE aktiv. Hier die Zeiten im Einzelnen: Lana Große-Wichtrup 8,03 s, Mieke Wichers 8,07 s, Niela Bruns 8,33 s, Marla Kemper 8,33 s und Nele Ibeler 9,06 s. Die super Zeiten spiegelten sich dann auch in den Spint-Staffeln wieder. Die Staffel „LGE 1“ mit Niela Bruns, Maja Venker, Mieka Wiechers und Marla Kemper setzte sich in ihrem Rennen mit 31,98 s durch. Aber auch die Staffel „LGE 2“ mit Leni Heidotting, Sophia Schnieders, Nele Ibeler und Zoe Beering wusste mit einer Zeit von 33,80 s voll zu überzeugen.

Abschließend mussten noch Leni Heidotting, Maja Venker und Zoe Beering über die 800 m-Distanz an den Start. Alle Drei trotzen der Hitze und erliefen sich tolle Zeiten. Leni Heidotting 3,11 min, Maja Venker 3,14 min und Zoe Beering 3,20 min.

Am Ende des Tages setzte sich das zumeist aus jahrgangsjüngeren Athletinnen besetzte Team  mit 4385 Punkten gegen die Mannschaft der DJK Arminia Ibbenbüren durch und darf sich noch berechtigte Hoffnungen auf einen Startplatz im Finale machen.

Abseits der Mannschaftswettkämpfe haben auch noch Lara Schirmbeck, Anna Maria Schnieders und Kim Vaske an Einzelwettbewerben teilgenommen. Lara Schirmbeck startete in der W13 im Hochsprung. Sie fand schnell ihren Rhythmus und arbeitete sich fast fehlerlos hoch. Mit 1,47 m erreichte sie eine neue persönliche Bestmarke, die ihr zudem den 2. Platz einbrachte. Anna Maria Schnieders entschied sich an diesem Tag für den Weitsprung und das Speerwerfen. Mit 3,93 m verdiente sie sich den 2. Platz in ihrer Altersklasse W12. Den Speerwurfwettkampf schloss sie mit 17,89 m ebenso als zweite ab.

Kim Vaske sprintete die 100 m in 14,13s, sprang 4,36 m und warf den Speer 25,37 m. In allen Disziplinen wurde sie Erste.

 

Fotos: