Marathon Münster

Laufdatum: 08.09.2019
Startzeit: 09:00 Uhr
Start: Vor dem Schlossplatz
Ziel: Prinzipalmarkt
Laufstrecke: Marathon (42,195 km)
Wetter: 12 – 18 Grad, trocken, überwiegend schattig, windstill
Teilnehmer im Ziel: 1.728

Bericht:

Am Sonntagvormittag um 9 Uhr, erfolgte der Startschuss des 18. Münster Marathonlaufes, der in diesem Jahr unter dem Motto „Pure Lust am Laufen“ stand. 2220 Marathonläufer/innen aus 46 Nationen, darunter zahlreiche internationale Spitzensportler, hatten gemeldet. Bei idealen Bedingungen mit Temperaturen von 12 Grad beim Start und 18 Grad am Nachmittag erreichten 1728 Marathonläufer (374 Frauen / 1354 Männer) das Ziel auf dem Prinzipalmarkt. Beherrscht wurde der Marathonlauf natürlich wieder von den internationalen Spitzenläufern. Der im Jahr 2018 aufgestellte Streckenrekord bei den Männern von 2:09:27 Stunden wurde nicht verbessert. Es siegte der Vorjahreszweite aus Kenia, James Barmasai, in 2:11:40 Stunden. Der schnellste deutsche Läufer war nun schon zum sechsten Mal Elias Sansar von der LG Lage Detmold, der sich als Sechster gesamt in den Top Ten platzieren konnte. Die schnellste deutsche Frau, Miriam Zirk von den Laufsportfreunden Münster, belegte den siebten Platz in der Gesamtwertung der Frauen. Hier siegte Chaltu Negasa aus Äthiopien mit 2:30:59 Stunden. Positiv aus Emsdettener Sicht ist, dass alle sechzehn gestarteten Athleten der Laufgemeinschaft den Marathonlauf erfolgreich beendeten. Karl Heisterkamp, Thomas Müllmann, Klaus-Dieter Felmet und Helmut Thünemann bewältigten den Münster Marathon nun schon zum 18. Mal erfolgreich. Markus Löckemann verbesserte seine persönliche Bestzeit gleich um 5:22 Minuten.

Schnellster der LG Emsdetten war Markus Löckemann. Er verbesserte bei seiner inzwischen 15. erfolgreichen Teilnahme am Münster-Marathon seine persönliche Bestzeit um 5:22 Minuten auf 3:04:55 Stunden. Die Halbmarathonmarke hatte er bereits nach 1:28:27 Stunden passiert. In der Gesamtwertung der Männer platzierte sich Markus Löckemann als 80. weit vorne. In der AK M 45 belegte er Platz acht.

Helmut Thünemann benötigte bei seiner 18. erfolgreichen Teilnahme in Münster und bei seinem nunmehr 51. Marathon insgesamt 3:32:56 Stunden. Die Halbmarathonmarke ließ er nach 1:43:37 Stunden hinter sich. Als Achter der AK M 60 und 314. der Gesamtwertung der Männer erreichte er eine akzeptable Platzierung.

Andre Hemesath unterbot mit 3:43:12 Stunden deutlich die Marke von 3:45 Stunden. Bis zur Halbmarathonmarke in Nienberge hatte er mit 1:40:28 Stunden schon ein gutes Polster herausgelaufen. Seine Vorjahreszeit konnte er um 15:30 Minuten verbessern. Andre Hemesath belegte schließlich Platz 451. in der Gesamtwertung der Männer und Platz 64. in der AK M 45.

Jürgen Hemesath hatte sich dem Veranstalter in diesem Jahr als Brems- und Zugläufern der vier Stunden Gruppe zur Verfügung gestellt. Seine vorgegebene Zeit hielt er exakt ein. Nach 3:59:25 Stunden brachte er seine Gruppe ins Ziel. Damit kam er als 736. der Gesamtwertung der Männer und als 103. der AK M 45 in die Wertung.  .

Sascha Scholz passierte die Halbmarathonmarke nach 2:08:21 Minuten. Er legte im zweiten Abschnitt deutlich zu und verpasste die Vier-Stunden-Marke letztendlich nur knapp. Nach 4:02:52 Stunden überquerte er als 774. der Gesamtwertung der Männer und als 112. der AK M 45 die Ziellinie.

Judith Krimphove bewältigte die erste Hälfte des Marathons in 1:58:10 Stunden. Im zweiten Abschnitt ließ sie nach und finishte nach 4:17:19 Stunden als 203. der Gesamtwertung der Frauen und als 34. der AK W 40.

Thomas Müllmann setzte seine Marathonserie erfolgreich fort. Er bewältigte zum 18. Mal den Münster Marathon und finishte nach 4:23:19 Stunden. Die Halbmarathonmarke ließ er nach 2:09:32 Stunden hinter sich. In der Ergebnisliste wurde Thomas Müllmann auf Rang 1022 in der Gesamtwertung der Männer und auf Rang 85 in seiner AK M 55 geführt.

Mit knappem Abstand folgte Andre Felmet der an der Halbmarathonmarke mit 1:52:17 Stunden noch deutlich vor Thomas Müllmann lag. Auf der zweiten Hälfte verlor er aber viel Zeit und überquerte daher erst nach 4:24:38 Stunden, als 1033. der Gesamtwertung und als 160. der Hauptklasse, die Ziellinie.

Paul Venker erreichte nach 2:14:54 Stunden die Halbmarathonmarke und überquerte schließlich bei seiner sechzehnten Teilnahme in Münster nach 4:30:19 Stunden als 1098. der Gesamtwertung der Männer die Ziellinie. Bei seinem ausgeglichenen Lauf war Paul Venker auf dem zweiten Abschnitt nur 31 Sekunden langsamer als auf der ersten Hälfte. In der AK M 70 reichte das für Platz sechs. Die Marathongesamtbilanz von Paul Venker weist nun schon 73 Marathonläufe auf.

Petra und Berthold Sommer bewältigten den Marathonlauf gemeinsam. Die Hälfte des Weges war nach 2:17:28 Stunden bewältigt. Beim Zieleinlauf vor dem Stadtweinhaus zeigte die Uhr 4:53:52 Stunden an. Damit wurde Petra Sommer 322. in der Gesamtwertung der Frauen und 37. in der AK W 50. Berthold Sommer wurde 1098. in der Gesamtwertung der Männer und 213. in der AK M 50.

Karl Heisterkamp blieb mit 4:57:59 Stunden unter der Fünf-Stunden-Marke. Die erste Hälfte bewältigte er in 2:15:32 Stunden. Bei seinem inzwischen 18. Münster-Marathon sicherte sich Karl Heisterkamp als Achter der AK M 70 eine einstellige Platzierung. In der Gesamtwertung der Männer belegte er Platz 1255.

Klaus-Dieter Felmet blieb ebenfalls unter der Fünf-Stunden-Marke. Nach 4:59:53 Stunden hatte er zum 18. Mal in Folge den Münster Marathon erfolgreich bewältigt. Seine Zwischenzeit an der Halbmarathonmarke betrug 2:13:55 Stunden. In der Ergebnisliste wird er als 1271. der Gesamtwertung der Männer und als 120. der AK M 55 geführt.

Jenny Wehmschulte und Markus Jürgens liefen den Marathon gemeinsam, wobei jeweils eine Hälfte rückwärtslaufend absolviert wurde. Bis zur Halbmarathonmarke, die nach 2:46 Stunden erreicht wurde, lief Markus Jürgens rückwärts. Die zweite Hälfte lief Jenny Wehmschulte, unter der Anleitung von Markus Jürgens, rückwärts. Jenny Wehmschulte kam mit 5:05:52 Stunden als 346. der Gesamtwertung der Frauen und als 30. der AK W 30 in die Wertung. Markus Jürgens wurde mit 5:05:53 Stunden 1297. in der Gesamtwertung der Männer und 129. in der AK M 30.

Michael Tiltmann rundete das gute Gesamtergebnis der LGE als 1327. der Gesamtwertung der Männer und als 128. der AK M 55 ab. Er finishte nach 5:22:45 Stunden. Die Halbmarathonmarke hatte er nach 2:30:15 Stunden erreicht.

Für Klaus-Dieter Felmet, Karl Heisterkamp, Thomas Müllmann und Helmut Thünemann war es die nun schon 18. erfolgreiche Teilnahme am Münster-Marathon. Am 13. September 2020 soll Nummer 19 folgen.

Ergebnisse:

18. Volksbank-Münster-Marathon – Ergebnisse – 08.09.2019

18. Volksbank-Münster-Marathon – Ergebnisse – Sommer, Petra – 08.09.2019

18. Volksbank-Münster-Marathon – Ergebnisse – Müllmann, Thomas – 08.09.2019

 

Fotos: