Krabbelgruppe 7 der LG Emsdetten absolviert 90 Minutenlauf

Bericht:

Am 07. September fuhr der aktuelle Laufkurs 2019, die „Krabbelgruppe 7“ der LGE nach Kleinen Reken, um im Rahmen des 24 Stundenlaufes, die Stufe 4 des DLV Laufabzeichens (90 Minuten) zu absolvieren. Die LGE hatte für die „KrabblerInnen“ einen Bus gechartert. Um 10 Uhr ging es Richtung Reken.

Der 24 Stundenlauf startete am 6. September um 16 Uhr und endete am 7. September um 16 Uhr.

Die Strecke
Rundkurs a 2,4 km mit ca. 30 Höhenmetern. Die Strecke ging über asphaltierte Wirtschaftswege durch die Felder und war durch das wellige Profil sehr anspruchsvoll. Das sollten die Teilnehmer der LGE auch zu spüren bekommen.

Veranstaltung
24 Std. Lauf zu Gunsten des Deutschen Kinderhospizvereines Westfalen e.V. Innerhalb der 24 Std. kann der Lauf jederzeit unterbrochen und wieder fortgesetzt werden. Ein Sponsor zahlt für jede gelaufene Runde 50 Cent für den guten Zweck. Star der Veranstaltung ist jedes Jahr eine 95 Jährige Rekenerin, die es sich nicht nehmen lässt, die Runde mit ihrem Rollator zu gehen.

Um 12 Uhr setzten sich 50 „KrabblerInnen“ mit ihren TrainerInnen in Bewegung. Schön eingeteilt nach den Leistungsgruppen konnten alle schließlich die 90 Minuten absolvieren.

Es waren aber auch andere LGE Athleten vor Ort und absolvierten ihre Runden für den Guten Zweck. Markus Jürgens und Freundin Jenny Wehmschulte liefen das Projekt „3 Marathons in 3 Tagen“. Jeweils Rückwärts. Abschluss war am Sonntag beim Münstermarathon. Ein Sponsor zahlte kräftig in die Kasse der ambulanten Kinderhospize!

Dirk Magnus glänzte auch mit einer Leistung von 72 Km. Sohn Jonas bekam 60 Km und zusammen.

Elke Landwehr, Michael Kamann bereiten sich auf einen Marathon vor und kamen auf 33,6 Km. Genauso wie Daniel Lüttkemöller und Werner Ottenjann, die 31,2 Km liefen. Oliver Heidotting (28,8 Km), Frank Schmitz und Petra Kloppenborg führten die Gruppe 1 der KrabblerInnen ins Ziel und legten noch einige Runden drauf. Auch sie liefen 28,8 Km. Die 12 Jährige Aimy Landwehr brachte es auf 24 Km. Auch war bei einigen KrabblerInnen nach 90 Minuten nicht Schluß. Sie hingen noch einige Runden mehr und kamen sogar auf einen Halbmarathon.

Insgesamt nahmen in den 24 Stunden ca. 1600 TeilnehmerInnen an der Veranstaltung teil und spülten so einiges in die Kasse des Kinderhospizvereines. Die 75 LäuferInnen der LGE und der Krabbelgruppe 7 kamen auf insgesamt 653 Runden, gleich 1576,2 Km.

Die LGE bedankt sich herzlich bei den Organisatoren für den tollen Empfang und die Gastfreundschaft.

Nächstes Ziel der Krabbelgruppe ist am 26. Oktober der Nordwalder „Allerheiligenlauf“. Dort ist dann der Abschluss des Kurses mit dem 10 Km-Lauf.

 

Fotos: