8. Ibbenbürener Klippenlauf

Laufdatum: 30.03.2019
Startzeit: 14:00 Uhr (= 24,7 km); 14:15 Uhr (= 12,4 km)
Start: Ludwigschule, Groner Allee 49, 49477 Ibbenbüren
Ziel: Ludwigschule, Groner Allee 49, 49477 Ibbenbüren
Laufstrecke: 12,4 km (240 m Höhendifferenz, 4 Klippen) und 24,7 km (500 m Höhendifferenz, 9 Klippen)
Wetter: 18 Grad, sonnig, heiter, teilweise bedeckt, trocken, fast windstill
Teilnehmer im Ziel: 1.130 (817 Männer und 313 Frauen)

Bericht: 

Am Samstag fielen um 14.00 Uhr und 14:15 Uhr die Startschüsse für den achten Ibbenbürener Klippenlauf. Start und Ziel befanden sich an der Sporthalle der Ludwigschule an der Groner Allee. Der Lauf richtet sich an die wachsende Zahl von Landschaftsläufern („Trail Runner“), die besondere Herausforderungen suchen. Diese besondere Herausforderung besteht in einer Streckenlänge von 24,7 Kilometer (nicht amtlich vermessen) mit knapp 500 Höhenmetern, oder alternativ 12,4 Kilometer mit 240 Höhenmetern. Nur die ersten bzw. letzten ca. 1,5 Kilometer waren auf befestigten Straßen zu laufen, der Rest auf Waldwegen im Teutoburger Wald in der Nähe des Naherholungsgebietes „Dörenther Klippen“ überwiegend auf dem Hermannsweg und dem Ibbenbürener Rundwanderweg. Der 24,7 Kilometer Lauf wies neun knackige Anstiege auf, die den Läufern alles abverlangten. Beim 12,4 Kilometer Lauf waren es nur vier Anstiege. Ein versöhnlicher Abschluss waren die letzten ca. 2,5 Kilometer, denn diese führten nur noch bergab, vom Kamm des Teutoburger Waldes bis hinunter zur Ludwigschule. Die Groner Allee bot wieder eine phantastische Kulisse für alle Läufer und Zuschauer. Eine tolle Zielgerade.

Am Lauf über die Distanz von 12,4 Kilometer beteiligten sich sechs LGE Athleten. Bei den Frauen lief Marion Felchner nach hervorragenden 1:08:17 Stunden als achte der Gesamtwertung und Siegerin der AK W 45 ins Ziel. Alexandra Büker erreichte als 49. der Gesamtwertung und zehnte der AK W 45 nach guten 1:16:28 Stunden das Ziel. Marion Breulmann und Marion Wilmer bewältigten die Distanz gemeinsam in 1:21:56 Stunden. In der Gesamtwertung belegten sie die Plätze 95 und 96. In den Altersklassen belegten Marion Breulmann den siebten Platz in der W 55 und Marion Wilmer den 18. Platz in der W50.

Bei den Männern war Ralf Kroening schnellster der LGE. Mit 1:12:58 Stunden wurde er zehnter der AK M 55 und 157. gesamt. Tobias Teutemacher wurde 16. der AK M 55 und 212. gesamt mit 1:16:59 Stunden. Insgesamt erreichten 497 Athleten (332 Männer / 165 Frauen) das Ziel.

Über die Distanz von 24,7 Kilometer unterboten mit Hannah Arlom, Maik Lagemann und Markus Löckemann gleich drei der fünfzehn LGE Athleten die Zwei-Stunden-Marke.

Schnellste LGE – Athletin war Hannah Arlom. Mit ausgezeichneten 1:51:45 Stunden lief sie auf den hervorragenden zweiten Platz in der Gesamtwertung der Frauen. In der AK W 30 sicherte sie sich Platz eins. Lena Teutemacher lieferte ebenfalls einen guten Wettkampf. Sie lief nach 2:05:39 Stunden als siebte der Gesamtwertung und vierte der Hauptklasse über die Ziellinie. Anja Wesseler sicherte sich mit 2:30:17 Stunden den sechsten Platz in der AK W 50 und den 46. in der Gesamtwertung. Birgit Heukamp belegte mit 2:43:18 Stunden den 100. Platz in der Gesamtwertung und den 17. Platz in der AK W 50. Judith Krimphove als 17. der AK W 40 mit 2:44:34 Stunden und Jutta Albers als 21. der AK W 50 mit 2:51:54 Stunden belegten die Plätze 104 und 133 in der Gesamtwertung. Petra Sommer finishte nach 2:53:25 Stunden als 22. der AK W 50 und als 136. gesamt.

Maik Lagemann erreichte als 24. gesamt und dritter der AK M 40 nach 1:52:27 Stunden das Ziel. Markus Löckemann überquerte als 39. gesamt und zehnter der AK M 45 nach 1:57:14 Stunden die Ziellinie. Beide blieben damit deutlich unter der Zwei-Stunden-Marke. Thomas Wille folgte mit 2:10:48 Stunden als 143. gesamt und 25. der AK M 50. Dirk Terhorst benötigte 2:19:51 Stunden. Damit platzierte er sich als 221. gesamt und 46. der AK M 50 in der ersten Hälfte des Feldes.

Es folgten Oliver Heidotting (323. gesamt / 62 M 45) mit 2:28:11 Stunden, Jürgen Hemesath (398. gesamt / 82. M 45) mit 2:36:05 Stunden, Paul Venker (441. gesamt / 4. M 70) mit 2:43:12 Stunden und Berthold Sommer (470. gesamt / 104. M 50) mit 2:53:25 Stunden.

Insgesamt wurden 633 Athleten (485 Männer und 148 Frauen) im Ziel erfasst.

Ergebnisse:

Ergebnisse – Ibbenbürener Klippenlauf – 30.03.2019

Fotos: