6 Stundenlauf in Bönen

Bericht:

Jürgen Hemesath von der LGE nahm, am 28. Juli dort an dem ersten 6-Stunden-Lauf teil.
Die Strecke, ein Rundkurs auf dem ehemaligen Zechengelände ist schnell erklärt. Die Rundenlänge beträgt 1340m, das Gelände ist verkehrsfrei, aber auf Radfahrer und Fußgänger ist zu achten gewesen.
Die Strecke ist asphaltiert, oder bestand aus festem Schotter. Pünktlich um 10 Uhr fiel der Startschuss.
Von Anfang an lief Hemesath ein sehr schnelles Tempo, ab Kilometer 13 nahm er die  Geschwindigkeit heraus, schließlich sollten ja die kompletten sechs Stunden gelaufen werden. Bis zu Kilometer 31 behielt er den zweiten Platz in der Gesamtwertung.
Dann musste Hemesath einsehen, dass sein zu Anfang gewähltes Tempo doch viel Kraft gekostet hat. Zudem regnete es vereinzelnd, und somit kam auch die Schwüle. Die hohe Luftfeuchtigkeit setzte ihm ordentlich zu. Er änderte seine Strategie und kühlte sich durch nasse Schwämme nach jeder gelaufenen Runde ab. Das hat geholfen, bald darauf konnte er wieder problemlos bis zum Ende der sechs Stunden laufen, ohne den dritten Platz der Männer trotz des Tiefs abgegeben zu haben.
In der Gesamtwertung lief er auf den fünften Rang. Es war sehr knapp, zwischen Platz drei und fünf lagen keine 400m,
Er ließ zwei Frauen den Vortritt, die gerade um die letzten Meter kämpften. In seiner Altersklasse bedeuteten die 64,32 Km auch den 1. Platz. Eine tolle Leistung von Jürgen Hemesath!

 

Fotos: