5. Sechs-Stunden-Lauf in Remscheid

Bericht:

Am Samstag fand in Remscheid der fünfte Bergische Sechs-Stunden-Lauf statt. Mit am Start waren auch zwölf Athleten von der Laufgemeinschaft Emsdetten. Gelaufen wurde entgegen dem Uhrzeigersinn auf einer landschaftlich sehr schönen und schattenreichen 2,9 Kilometer langen Strecke über Waldwege rund um die Eschbachtalsperre in Remscheid. Die Laufrunde wies lediglich einen Höhenunterschied von elf Metern auf. Der Startschuss fiel um 10 Uhr. Nach Ablauf der sechs Stunden ertönte ein Signal und die Athleten blieben stehen. An ihren Standorten hinterlegten sie eine Marke. Anschließend wurden die Restmeter der angerochenen Laufrunde vermessen.

Jürgen Hemesath bewältigte 21 Runden und weitere 1210 Meter. Mit 62,110 Kilometer legte er die größte Distanz der LGE Athleten zurück. Mit dieser Distanz belegte er den fünften Platz in der Gesamtwertung der Männer. Kevin Schwering scheiterte knapp an der 50 Kilometer Marke. Mit 49,300 Kilometer wurde er 36. gesamt. Paul Venker brachte es auf 46,400 Kilometer. Damit wurde er 45. der Gesamtwertung. Dirk Magnus lief als 53. über die Ziellinie. Er bewältigte 43,190 Kilometer. Auf den Plätzen 57 und 66 folgten Klaus-Dieter Felmet mit 38,303 Kilometer und der jüngste LGE Athlet Jonas Magnus mit 34,490 Kilometer.

Schnellste LGE – Athletin war Birgit Heukamp, die wie Kevin Schwering auf 49,300 Kilometer kam. Das reichte für den ausgezeichneten zehnten Platz in der Gesamtwertung der Frauen. Die Plätze 34, 35, 36 und 38 gingen an Petra Sommer mit 41,420 Kilometer, Stephanie Schräder mit 38,520 Kilometer, Marion Wilmer mit ebenfalls 38,520 Kilometer und Margret Venker mit 37,700 Kilometer. Kathrin Magnus lief insgesamt 34,800 Kilometer und wurde damit 46. In der Gesamtwertung der Frauen.

Insgesamt kamen 158 Athleten (89 Männer und 69 Frauen) in die Wertung.

 

Fotos: