5. 24-Stunden-Lauf „Mit Else läuft’s“ in Bünde

Bericht:

Jürgen Hemesath nahm am vergangenen Wochenende erfolgreich am fünften 24-Stunden-Lauf „Mit Else läuft’s“ in Bünde teil. Gelaufen wurde auf dem Elsedamm, einem reizvollen amtlich vermessenen 2,2 Kilometer langen Rundkurs, zum größten Teil auf Asphalt. Ein 200 Meter langes Teilstück führte über eine Wiese. Am Samstag um 15 Uhr viel zeitgleich der Startschuss des 24 Stunden Laufs, eines 6 Stunden Laufes, eines Staffellaufes und einer Kinderstaffel. Anfangs war es daher auf der Strecke entsprechend voll. Das Läuferfeld zog sich aber bald auseinander. Bei 23 Grad waren die Temperaturen erträglich, nur die Schwüle Witterung störte. Direkt nach dem Start begann es zu regnen. Für Jürgen Hemesath lief es aber ganz gut. Nach sechs Stunden hatte ich bereits 58 Kilometer gelaufen. Um 21 Uhr startete auch der 12 Stunden Lauf, so dass die Laufstrecke sich wieder  füllte. Um Mitternacht hatte Jürgen Hemesath 88 Kilometer absolviert. Jetzt startete ein weiterer Lauf, ein Moonlight-Marathon. Nach etwas mehr als acht Stunden Dauerregen hörte dieser endlich auf. Jürgen Hemesath lief Runde für Runde durch die Nacht. Morgens um acht Uhr startete dann noch ein zweiter 6 Stunden Lauf, und somit füllte sich die Strecke erneut. Einige Athleten legten nachts Pausen ein. Das kam für Jürgen Hemesath nicht in Frage. Er wollte von Anfang an die 24 Stunden komplett laufen. Am Ende der 24 Stunden wurde es noch etwas spannend. Lange Zeit lag Jürgen Hemesath auf dem 6. Platz in der Gesamtwertung. Er wollte aber unbedingt in die Top 5. Er ging an seine letzten Reserven und kam schließlich als vierter der Gesamtwertung und als zweiter der Altersklasse M 45 ins Ziel. Dabei legte er offiziell 165,33 Kilometer zurück. Er machte sich damit selbst ein Geburtstagsgeschenk, denn am Sonntag wurde Jürgen Hemesath 46 Jahre alt.

 

Fotos: