33. Stutenkerllauf – Vereinsmeisterschaften der LGE

Laufdatum: 17.11.2018
Startzeit: ab 12:45 Uhr
Start: Sternbusch, Ecke Brookweg
Ziel: Sternbusch, Ecke Brookweg
Laufstrecke: 1100 m, 3800 m
Wetter: 10 Grad, sonnig, trocken, leichter Ostwind
Teilnehmer im Ziel: 117

Bericht:

LGE-Stutenkerllauf / Hilt und Arlom vorn

Erst rennen, dann schlemmen

Sonne, trocken, nicht zu kalt – „ahhh“ – am Samstagmittag war einfach herrliches Wetter zum Laufen. Wie gemacht für den traditionellen Stutenkerllauf, die alljährliche Vereinsmeisterschaft der LG Emsdetten.

Und so war dann auch am LGE-Lauftreff an der Ecke Brookweg/Sternbusch richtig viel los. Insgesamt 117 Läuferinnen und Läufer waren am Start, rannten in den unterschiedlichen Altersklassen die verschieden langen Strecken.

Und sie gaben richtig „Hacken-Gas“. Kein Wunder, denn im Ziel wartete auf die verschwitzten Finisher eine reich gedeckte Tafel. Der Festausschuss der LGE hatte wieder für allerhand Leckereien gesorgt.

Passend zu den Temperaturen konnte man den ersten Glühwein des Winters schlürfen oder kurz nach dem Zielleinlauf einen heißen Tee genießen. Natürlich durften die mega-leckeren Stutenkerle nicht fehlen. Auch lockten Dominosteine und Marzipankartoffeln. Und – schließlich sind wir hier im Münsterland – ein deftiges „Mettendken“ mit Senf.

Doch vor dem Schlemmen stand das Rennen. Heiß umkämpft war der Vereins-Titel bei den Herren. Simon Hilt, Markus Jürgens und Julian Rauß lieferten sich hier einen spannenden Dreikampf, lagen nach den 3,8 Kilometern der „Brookrunde“ nur 20 Sekunden auseinander.

Neuer Vereinsmeister wurde Simon Hilt, der nur 12:43 Minuten für die Strecke benötigte. „Puh, das war anstrengend“, schnaufte der 23-Jährige kurz nach dem Zieleinlauf erst mal durch. „Auf der langen Geraden habe ich Markus gesehen, wollte noch aufschließen, habe das aber nicht mehr geschafft. War ziemlicher Gegenwind da“, so Simon Hilt, der – gestartet wurde einzeln – hinter Jürgens ins Rennen gegangen war. „Es geht ja auch noch vorwärts ganz flott“, grinste der Zweitplatzierte Markus Jürgens, in der Lauf-Szene vor allem als Rückwärtsläufer bekannt. Acht Sekunden mehr als Simon Hilt brauchte der 31-Jährige, blieb mit 12:55 Min. aber auch noch unter der 13-Minute-Marke. „Vor zehn Jahren war ich schon mal zehn Sekunden schneller“, nahm es Jürgens gelassen.

Auf Rang drei rannte mit ebenfalls tollen 13:03 Minuten Julian Rauß und klatschte Sieger Simon Hilt kurz nach dem Ziel ab, gratulierte fair zum Sieg.

Schnellste Frau über die 3,8 km war – wie erwartet – die favorisierte Hannah Arlom. Die Top-Triathletin der LGE war nach 14:10 Min. im Ziel, hatte 1:25 Min. Vorsprung auf die Zweitplatzierte, Lena Teutemacher (15:35 Min.), und fast zwei Minuten auf Rang drei (Lynn Nöring; 16:06 Min.). Wie stark Hannah Arlom ist, zeigt sich beim Blick aufs Gesamtklassement. In der Männer-Konkurrenz hätte sie mit ihrer Zeit den vierten Rang belegt.

Quellennachweis: Christoph Niemeyer, Emsdettener Volkszeitung vom 20.11.2018

 

Bei den 33. Vereinsmeisterschaften der Laufgemeinschaft Emsdetten wurden am Samstagnachmittag achtzehn Vereinsmeister ermittelt. Acht Vorjahressiegern (Moritz Venker, Nico Ahlert, Felix Heidotting, Jakob Büchter, Hannah Arlom, Margret Venker, Henrik Austrup und Paul Venker) gelang die Titelverteidigung. In den weiteren Klassen gab es neue Vereinsmeister. Mit 117 teilnehmenden Athleten wurde wieder eine Beteiligung im dreistelligen Bereich verzeichnet. Die Witterungsbedingungen mit Sonnenschein Temperaturen um acht Grad waren fast  ideal.

Auch die Verpflegung war bestens. Neben Zitronentee gab es Glühwein. Traditionell lagen Stutenkerle bereit. Dazu Schoko-Lebkuchen, Mettendchen und vieles mehr. Nach dem Zieleinlauf wurde von dem Angebot reichlich Gebrauch gemacht und über den gerade absolvierten Lauf diskutiert. Die Zeiten und die Platzierungen waren auf Grund des Einsatzes der elektronischen Zeitmessanlage unmittelbar nach dem Zieleinlauf einsehbar. Die Gespräche wurden am Abend in der naheliegenden Kleingartenanlage fortgesetzt. Am kommenden Samstag steht im Kolpinghaus im Rahmen der LGE-Jahresabschlussfeier die Siegerehrung der 33. Vereinsmeisterschaft an.

Schüler

Ab 12:45 Uhr ermittelten die Schüler ihre neuen Vereinsmeister über die Distanz von 1,1 Kilometer. Gestartet wurde einzeln im Abstand von fünf Sekunden.

Zunächst startete die Altersklasse U 8. Achtzehn Nachwuchsathleten kämpften um die Titel. Schnellste war Nika Emma Eiling mit 5:10 Minuten. Sie verwies die nur wenige hundertstel Sekunden langsamere Vorjahrssiegerin Flora Beckmann auf den zweiten Platz. Leonie Veerkamp wurde wie im letzten Jahr dritte mit 5:19 Minuten. Bei den Jungen verteidigte Moritz Venker mit sehr guten 4:25 Minuten seinen Titel. Ben Oscar Slizewski und Leon Brünen belegten die Plätze zwei und drei.

Anschließend gingen sieben Schüler der Altersklasse U 10 an den Start. Bei den Mädchen setzte sich Leni Heidotting mit 4:18 Minuten durch. Sie verwies Maja Venker und Mila Hanowell auf die Plätze zwei und drei. Bei den Jungen verteidigte Nico Ahlert seinen Titel mit hervorragenden 3:54 Minuten. Zweiter wurde Jakob Scholz. Platz drei sicherte sich Linus Wieland.

In der Altersklasse U 14 gingen vierzehn Nachwuchsathleten an den Start. Hier konnte sich Laura Termöllen mit 4:05 Minuten durchsetzen. Auf Platz zwei folgte mit nur einer Sekunde Rückstand  Kim Vaske. Platz drei sicherte sich Lara Schirmbeck. Bei den Jungen gelang Felix Heidotting mit 3:41 Minuten die Titelverteidigung. Es folgten Lukas Termöllen und Jonas Magnus.   

Jugend

Im Jugend- und Seniorenbereich erfolgten die Starts über die Distanz von 3,820 Kilometer (eine Brookrunde) ab 14:00 Uhr. Die Athleten gingen einzeln im Abstand von fünf Sekunden auf die Laufstrecke.

Im Jugendbereich verteidigte Jakob Büchter seinen Titel mit ordentlichen 15:22 Minuten. Zweiter wurde Jannes Langebröker.

Neue Vereinsmeisterin wurde Lynn Nöring mit 16:06 Minuten. Platz zwei ging an ihre Schwester Jill Nöring. Lina Kamp sicherte sich Platz drei.

Senioren

Bei den Damen bis 39 Jahre siegte Hannah Arlom nach 2016 und 2017 zum dritten Mal in Folge. Mit 14:10 Minuten blieb sie dabei sieben Sekunden über ihren im letzten Jahr gelaufenen Vereinsrekord. Sie setzte sich damit deutlich gegen Lena Teutemacher (15:35 Minuten) und Sylvia Rogel durch.

In der AK Seniorinnen I (40 – 49 Jahre) siegte Judith Krimphove mit 17:49 Minuten. Sie konnte Dorothee Brandhoff Bünker und Jutta Schulte-Austum auf die Plätze zwei und drei verweisen.

In der AK Seniorinnen II  (50 – 59 Jahre) reichten Marion Felchner 17:12 Minuten zum Titel. Platz zwei ging an Birgit Heukamp. Platz drei an Susanne Eiling.

In der AK Seniorinnen III (60 – 69 Jahre) ging der Titel mit 21:27 Minuten konkurrenzlos an Ulla Jürgens.

Vereinsmeisterin in der AK Seniorinnen IV (ab 70 Jahre) wurde wie im Vorjahr Margret Venker mit 23:32 Minuten. Platz zwei ging mit 23:56 Minuten an Heike Engels.

In der Gesamtwertung der Damen siegte Hannah Arlom nach 2016 und 2017 zum dritten Mal in Folge. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Lena Teutemacher und Lynn Nöring.

Bei den Herren bis 39 Jahre setzte sich Simon Hilt mit ausgezeichneten 12:43 Minuten durch. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der 2014, 2015 und 2016  siegreiche Markus Jürgens mit zwölf Sekunden Rückstand und Vorjahressieger Julian Rauß, der weiter acht Sekunden später die Ziellinie überquerte.

In der AK Senioren I (40 – 49 Jahre) setzte sich Henrik Austrup mit 14:35 Minuten nach 2016 und 2017 zum dritten Mal in Folge durch. Platz zwei ging mit acht Sekunden Rückstand an Michael Bruns. Platz drei erkämpfte sich Markus Löckemann mit weiteren sieben Sekunden Rückstand.

In der AK Senioren II (40 – 59 Jahre) durfte Günther Thünemann seinen Titel nicht verteidigen Hier siegte Andreas Borgmann mit guten 14:54 Minuten. Hans Tillack lief als Zweiter über die Ziellinie. Dritter wurde Guido Bünker.

In der AK Senioren III (60 – 69 Jahre) siegte Günther Thünemann mit 15:01 Minuten vor Helmut Thünemann und Gerd Epping.

In der AK Senioren IV (ab 70 Jahre) verwies Paul Venker bei seiner Titelverteidigung  mit 19:37 Minuten Günter Ortmeier auf Platz zwei.

In der Gesamtwertung war die Reihenfolge identisch mit der Siegerliste der AK Männer bis 39 Jahre. Simon Hilt wurde erstmals Gesamtsieger vor dem von 2010 – 2013 erfolgreichen Markus Jürgens und Julian Raus der zuvor 2014, 2015 und 2017 Gesamtsieger war.

Ergebnisse:

ErgebnislistenErgebnislisteMWAK

Fotos:

Die vorstehenden Bilder wurden freundlicherweise von Bernd Oberheim, Pressefotograf, zur Verfügung gestellt.

Bilderquellennachweis: Emsdettener Volkszeitung vom 20.11.2018, Pressefotograf Bernd Oberheim