Teekottenlauf 2017

Laufdatum: 12.05.2017
Startzeit: ab 16:15 Uhr
Start: Walter-Steinkühler-Stadion
Ziel: Walter-Steinkühler-Stadion
Laufstrecke: 1,4 km; 2,4 km; 5 km; 10 km; Halbmarathon
Wetter: 18 Grad, während der Wettkämpfe trocken, teils sonnig, heiter, etwas schwül, fast windstill
Teilnehmer im Ziel: 1.159 (731 Männer und 428 Frauen)

Bericht:

Der Teekottenlauf – ein echter Volkslauf

Die 30. Auflage des Teekottenlaufes am Freitag war wieder rundum gelungen. Super Wetter, tolle Atmosphäre und eine rekordverdächtige Anzahl an Startern.

Dass der Teekottenlauf die Bezeichnung „Volkslauf“ absolut verdient, weiß jeder, der am Freitag auf dem Sportgelände an der Rheiner Straße ist. Insgesamt weit über 1000 Aktive und viele, viele Verwandte, Freunde, Bekannte, die anfeuern, was das Zeug hält. Zudem über 200 LGE-Helfer, die sich um alles kümmern. „Eine tolle Atmosphäre hier“, lobt eine Besucherin bei Kaffee und Kuchen.
Läufe von 200 m bis 21,1 Km (Halbmarathon) sind im Angebot. Für jeden ist was dabei. Der Lauf mit der größten Beteiligung ist der über die 5 Kilometer. Und 17:37 Minuten nach dem Start rennt Daniel Plugge als Erster über die Ziellinie. Fünf Sekunden ist er im Schlussspurt schneller gewesen als Jan Geisemeier vom LC Ravensberg. Max Schürmann (GW Steinbeck) wird mit 17:53 Min. Dritter.
Dabei hat sich Sieger Daniel Plugge gar „Zusatzgewicht“ aufgeladen und sich eine „Go-Pro“, eine Web-Kamera vor die Stirn geschnallt. „Das war circa mein 80. Lauf mit Kamera“, erzählt der 33-Jährige noch nassgeschwitzt im Zielbereich. „Ich stelle die Filme auf YouTube ein gebe Tipps und kommentiere den Lauf.“
Mit seiner Leistung ist Plugge, der „für Horstmar läuft“ ganz zufrieden. „Ich musste die letzten drei Wochen aufgrund einer Verletzung pausieren, das war heute mein erster Lauf, den ich wieder gemacht habe. Für diesen Zustand sind 17:37 Minuten ganz okay“, sagt er. „Es ging mir nicht um Geschwindigkeit. Das war ein Taktik-Lauf. Ich habe mich immer an zweiter Stelle gehalten und bin dann auf den letzten 500 Metern vorbeigezogen“, beschreibt Plugge die 5 km. Die Strecke am Teekotten ist „sehr flach. Gut, um schnelle Zeiten zu laufen“, lobt der Sieger, dessen Bestzeit bei 16:20 Minuten steht.
Klasse auch die Läufe über 1,4 bzw. 2,4 km. Hier starten viele Dettener Schüler, schnuppern mal Lauf-Atmosphäre, sammeln erste Wettkampf-Erfahrungen. Irgendwann werden sie vielleicht am Start über die 10 km oder 21,1 km stehen. Laufen – ein Volks-Sport.

Quellennachweis: Emsdettener Volkszeitung Autor: Christoph Niemeyer

 

Weitere Berichterstattung und Bilder: Alles Detten ….dein online-Magazin!: http://www.alles-detten.de/30-teekottenlauf-mit-rekordbeteiligung/ 

Autor: Manfred Schwegmann

Ergebnisse:

30. Teekottenlauf, 12.05.2017 – Ergebnisse LGE

30. Teekottenlauf, 12.05.2017 – Ergebnisse LGE (2)

 

Fotos:

 

Quellennachweis: Pressefoto Bernd Oberheim

Weitere Impressionen von Adelheid Nöring