Hallenkreismeisterschaften in Ibbenbüren

Bericht:

Die Hallenkreismeisterschaften in Ibbenbüren eröffnen alljährlich das Leichtathletikjahr. Insgesamt 16 junge Sportlerinnen und Sportler der LG Emsdetten nahmen an diesem Wettkampf teil.

Zu Beginn mussten zunächst die Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen. In der Altersklasse U16 vertraten Jarla Bruns und Lina Kamp die Farben der LGE.

Mit einer übersprungenen Höhe von 1,40 m wurde Jarla Bruns in der Altersklass W14 Kreismeisterin. Zudem sicherte sie sich mit einer Weite von 4,30 m einen 4. Platz im Weitsprung. Auch Lina Kamp durfte sich nach ihrem Wettkampf im Kugelstoßen als Kreismeisterin ehren lassen. Eine Weite von 8,36 m reichte ihr zum Sieg in der W14.

In der Altersklasse U14 erlebten die Zuschauer besonders im Hochsprung einen spannenden und zugleich erfolgreichen Wettkampf. In dieser Disziplin waren gleich 5 Emsdettenerinnen am Start. Kim Vaske wurde mit einer Höhe von 1,43 m ebenso Kreismeisterin, wie Lara Schirmbeck, die in der nächst jüngeren Altersklasse 1,34 m übersprang. Zudem sicherte sich Laura Termöllen mit übersprungenen 1,28 m einen tollen 4. Platz. Mit Mara Westhues und Anna-Maria Schnieders waren noch zwei Mädchen am Start, die erst vor kurzem mit dem Hochsprung begonnen haben. Westhues erreichte eine Höhe von 1,05 m und Schnieders eine Höhe von 1,10 m. Mit diesen Ergebnissen durften beide sicherlich zufrieden sein. Mara Westhues sprang zudem 3,20 im Weitsprung und sprintete die 50 m in 8,91 s. Kim Vaske, die auch im Weitsprung und im Sprint startete, musste sich in diesen Disziplinen jeweils mit dem 4. Platz begnügen. Sie erreichte eine Zeit von 7,79 s im Sprint und eine Weite von 4,06 m im Weitsprung.

Lara Schirmbeck ersprang sich in ihrer Altersklasse mit 4,05 m einen hervorragenden 2. Platz. Im Sprint stand am Ende eine Zeit von 7,89 s für sie zu Buche.

Ebenfalls einen 2. Platz konnte sich Leonie Wenkers im Kugelstoßen sichern. Bei ihrem ersten Wettkampf in dieser Disziplin erreichte sie eine Weite von 5,97 m.

Den Weitsprung schloss sie mit 3,01 m und ihre Vereinskollegin Laura Termöllen mit 3,38 m ab.

Jola Droste sprintete die 50 m in 7,92 s und sprang im Weitsprung 3,91 m. Diese guten Ergebnisse brachten ihr am Ende zweimal Platz 5 ein und machten noch einmal deutlich, wie umkämpft die vorderen Plätze waren.

Nike Heuer schnürte ihre Sportschuhe ausschließlich für den 50 m Sprint. Mit einer guten Zeit von 8,54 s beendete sie ihren Wettkampf.

Bei den Jungen waren Malte Hurcks und Lukas Termöllen am Start. Malte Hurcks starte in der W12 und konnte sich dort über einen 3. Platz im Sprint freuen. Er benötigte für die 50 m 8,15 s. Den Weitsprung schloss er mit einer Weite von 3,36 m ab. Lukas Termöllen war im Hoch- und Weitsprung, sowie im 50m-Sprint aktiv. Er übersprang 1,25 m im Hochsprung, lief die 50 m in 8,11 s und erzielte eine Weite von 3,90 m im Weitsprung.

 

Auch bei den Schülerinnen waren die einzelnen Disziplinen sehr umkämpft. Beim 50m-Sprint konnte sich Jara Kamp mit einer Zeit von 7,99 s in der Altersklasse W11 ganz knapp behaupten. Im Weitsprung erzielte sie eine Weite von 4,06 m und erreichte damit einen 3. Platz. Vor ihr rangierte ihre Vereinskollegin Mia Linnemann auf Platz 2. mit einer tollen Weite von 4,12 m. Anna-Maria Schnieders absolvierte den 50m-Sprint in 8,77 s. Beim Weitsprung erzielte sie mit 3,41m eine neue persönliche Bestmarke.

Die Jüngsten am Start waren Leni Büchter und Francis Beckmann. Für sie war es der erste Wettkampf bei den Hallenkreismeisterschaften. Leni Büchter spurtete die 50 m in 9,75 s und sprang 2,68 m weit. Francis Beckmann erreichte mit einer Zeit von 8,85 s die Platzierungsläufe und wurde am Ende 10. Im Weitsprung erzielte sie eine Weite von 2,91 m.

Der erste Wettkampf in 2018 hat bereits gezeigt, dass sich die Athletinnen und Athleten in diesem Jahr auf viele spannende Wettkämpfe freuen dürfen.

 

 

Fotos: