23.07.20017 „Sport trifft Kunst“: Triathlon-Spektakel in Münster am Hafen

Mehr als 1.200 Athleten und 3.500 Zuschauer brachten den Kanal am Kreativkai in Münster wieder mal zu zum Brodeln. Erstmals mit dabei waren erstmals auch die Spitzenteams mit ihren Weltelitesportlern der Damen und Herren-Triathlonbundesliga.

Nach dem Motto „Sport trifft Kunst“ wurde beim diesjährigen zehnjährigen Jubiläums-Triathlon eine einmalige Kunsterfahrung angeboten. Durch die Integration des begehbaren Stegs unterhalb der Wasseroberfläche wurde die Schwimmstrecke spektakulär geändert. Die Volksdistanzler schwammen jeweils, beginnend hinter dem Steg eine Runde über 500 m, die Athleten der olympischen Distanz zwei Runden. Auf dem  Rückweg zum Schwimmausstieg zur Wechselzone mussten die Athleten über eine Rampe gebaut, so dass für die Athleten ein kurzer Landgang notwendig war

Mit ingesamt 6 Athleten nahm das Tri-Team der LG Emsdetten sehr erfolgreich an diesem Wettkampf teil.

Allen voran Hanah Arlom:  Über die Volksdistanz (500 m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Lauf) errang sie im Gesamtklassement nach ihrem letztjährigen Rang zwei diesmal den Sieg der Frauen: Sie benötigte nach einer Klasseleistung nicht mal eine Stunde: Nach nur 00:59:30 errang sie mit großem Vorsprung den Sieg. Ebenfalls bärenstark zeigten sich Luc Grogreve mit 01:01:57 (insgesamt Platz 8 und Altersklasse 7. Platz) und Andre Kemper, der trotz einer langwierigen Verletzung, langsam wieder in Form kommt: Andre überquerte nach 01:03:20 die Ziellinie und wurde insgesamt 25. und 11. in seiner Altersklasse.

Vier LGE-Dreikämpfer starteten auf der olympischen Distanz (1.500 m Schwimmen, 40 km Rad, 10 km Lauf). Dank einer sehr starken Radleistung belegte Dirk Wieberg nach 02:29:35 Std. den 22. Rang seiner Altersklasse. Die weiteren Platzierungen: Dirk Magnus in 02:41:58 (28. Platz Altersklasse) und Oliver Breuer in 02:49:01 (Platz 48 Altersklasse).