15. Riesenbecker Sixdays 6. Tag

Bericht:

Die 15. Auflage der Riesenbecker Sixdays wurde von Samstag den 5. Mai bis Donnerstag den 10. Mai ausgetragen. Der Veranstalter SV Teuto Riesenbeck führt diese mit großem Aufwand verbundene Veranstaltung nur alle zwei Jahre durch. Das Teilnehmerlimit von fast 600 Athleten war wieder einmal schnell ausgeschöpft. 493 Athleten (360 Männer / 133 Frauen), darunter 31 von 36 gestartete Athleten der LG Emsdetten, bewältigen alle sechs Etappen erfolgreich.

Die erste relativ flache Etappe über die Distanz von 19,017 Kilometer führte von Riesenbeck nach Ibbenbüren. Am zweiten Tag folgte eine 20,345 Kilometer lange Etappe von Ibbenbüren nach Tecklenburg. Die dritte Etappe von Tecklenburg nach Mettingen erstreckte sich über eine Distanz von 18,549 Kilometer. Von Mettingen ging es am vierten. Tag nach Dickenberg. Die Etappe wies eine Länge von 17,599 Kilometer auf. Zum Schluss wurden die Athleten dann noch einmal richtig gefordert. Die fünfte Etappe war mit 22,294 Kilometer die zweitlängste. Sie führte von Dickenberg nach Ibbenbüren. Die sechste und längste Etappe war mit 22,687 Kilometer noch ein wenig länger. Sie führte von Ibbenbüren zurück nach Riesenbeck. Hier fand auch die Abschlussveranstaltung mit großer Siegerehrung statt. Insgesamt waren an den sechs Tagen ca. 1700 Höhenmeter zu überwinden und 120,491 Kilometer zurückzulegen. Die Laufstrecke führte teilweise über den Hermannsweg im Teutoburger Wald. Stadtfeste boten eine besondere Atmosphäre bei den Zieleinläufen. Alle Finisher wurden mit riesigem Applaus empfangen.

Hannah Arlom siegte auch auf der sechsten und letzten Etappe dieser Sixdays. Außerdem sicherte sich Günther Thünemann erneut den Etappensieg in der AK M 60. Zweite Plätze gingen an Marion Felchner (W 50) und Andrea Hirsch (W 60). Lena Teutemacher wurde erneut Dritte in der Hauptklasse.

Die Laufgemeinschaft Emsdetten stellte mit Hannah Arlom die überlegene Siegerin in der Gesamtwertung der Frauen. Ihr Vorsprung auf die zweitplatzierte Bernadette Kösters von Teuto Riesenbeck betrug am Ende 6:45 Minuten. Mit 8:49:10 Stunden blieb sie als einzige der LGE unter der Neun-Stunden-Marke. Bis auf die erste Etappe hatte Hannah Arlom jeweils gesiegt. Insgesamt musste sie lediglich 18 Männern den Vortritt lassen. Marion Felchner erkämpfte sich auf der Schlussetappe den zweiten Platz in der AK W 50 zurück. .Andrea Hirsch sicherte sich ebenfalls den zweiten Platz und zwar in der Altersklasse W 60. Lena Teutemacher verteidigte den dritten Platz in der Hauptklasse. Anja Wesseler verpasste hingegen als Vierte der AK W 50 nur knapp einen Platz auf dem Podest.

Jürgen Hemesath platzierte sich in der Gesamtwertung der Männer als schnellster der LGE auf Platz 29. Günther Thünemann siegte überlegen in der AK M 60. Er hatte alle sechs Etappen gewonnen und blieb mit einer Gesamtzeit von 9:58:58 Stunden knapp unter der Zehn-Stunden-Marke. Für Paul Venker war es die siebte erfolgreiche Teilnahme an den Riesenbecker Sixdays.

Ergebnisse:

  1. Etappe (Ibbenbüren – Riesenbeck) 22,687 km

Frauen

  1. Hannah Arlom 1:39:53 Std.  1. W 30
  2. Lena Teutemacher 1:53:49 3. WHK
  3. Marion Felchner 2:01:25 2. W 50
  4. Anja Wesseler 2:02:29 4. W 50
  5. Anja Wolters 2:11:22 9. W 50
  6. Andrea Hirsch 2:13:39 2. W 60
  7. Birgit Heukamp 2:16:20 11. W 50
  8. Anja Wille 2:34:29 28. W 50

 

Männer

  1. Maik Lagemann 1:44:44 10. M 40
  2. Jürgen Hemesath 1:45:59 9. M 45
  3. Ansgar Wissing 1:46:42 6. M 50
  4. Daniel Lüttkemöller 1:47:42 7. M 30
  5. Markus Löckemann 1:49:34 14. M 45
  6. Henrik Austrup 1:50:39 17.  M 45
  7. Frank Schmitz 1:53:30 23. M 45
  8. Günther Thünemann 1:54:47 1. M 60
  9. Hans Tillack 1:55:08 12. M 55
  10. Harald Grimme 1:55:33 36. M 50
  11. Dirk Terhorst 2:02:31 39. M 45
  12. Christian Schräer 2:02:36 18. M 55
  13. Horst Kippenbrock 2:03:41 42. M 50
  14. Guido Bünker 2:06:37 52. M 50
  15. Oliver Heidotting 2:06:50 49. M 45
  16. Michael Klöpper 2:09:24 59. M 50
  17. Peter Adler 2:13:38 8. M 60
  18. Michael Rotschen 2:16:45 42. M 55
  19. Christian Iker 2:29:18 67. M 45
  20. Ralf Kroening 2:31:37 80. M 50
  21. Thomas Wille 2:34:29 83. M 50
  22. Paul Venker 2:37:11 7. M 70
  23. Dirk Magnus 2:37:11 35. M 40

 

500 Teilnehmer im Ziel (365 Männer und 135 Frauen)

 

 

 

Gesamtwertung nach der 6. Etappe (120,491 Kilometer)

 

Frauen

  1. Hannah Arlom 8:49:10 Std.  1. W 30
  2. Lena Teutemacher 10:13:51 3. WHK
  3. Marion Felchner 10:51:48 2. W 50
  4. Anja Wesseler 11:14:16 4. W 50
  5. Anja Wolters 11:31:01 8. W 50
  6. Andrea Hirsch 12:07:27 2. W 60
  7. Birgit Heukamp 12:26:09 14. W 50
  8. Anja Wille 13:46:57 28. W 50

 

Männer

  1. Jürgen Hemesath 9:13:45 5. M 45
  2. Maik Lagemann 9:21:10 9. M 40
  3. Ansgar Wissing 9:26:22 5.  50
  4. Daniel Lüttkemöller 9:44:36 6. M30
  5. Markus Löckemann 9:45:36 14. M 45
  6. Henrik Austrup 9:52:53 18. M 45
  7. Hans Tillack 9:55:49 10  M 55
  8. Günther Thünemann 9:58:58 1. M 60
  9. Harald Grimme 10:06:34 20. M 50
  10. Frank Schmitz 10:10:04 21. M 45
  11. Dirk Terhorst 11:11:28 42. M 45
  12. Guido Bünker 11:22:55 48. M 50
  13. Oliver Heidotting 11:28:55 48. M 45
  14. Michael Rotschen 11:38:54 32. M 55
  15. Peter Adler 11:42:54 8. M 60
  16. Michael Klöpper 11:45:53 58. M 50
  17. Christian Schräer 11:47:40 34. M 55
  18. Horst Kippenbrock 11:53:34 61. M 50
  19. Christian Iker 13:90:14 65. M 45
  20. Ralf Kroening 13:03:40 75. M 50
  21. Paul Venker 13:46:23 7. M 70
  22. Dirk Magnus 13:46:41 34. M 40
  23. Thomas Wille 13:46:42 81. M 50

 

493 Teilnehmer (360 Männer und 133 Frauen) in der Wertung

Bilder: