09.09.2017 Nicole Kons bei der Ironman 70.3 WM in Chattanooga, Tennessee (USA)

Bereits am 09. und10. September wurde die WM über die Triathlon-Halbdistanz, der Ironman 70.3 (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21,1 km Laufen) in Chattanooga, Tennessee ausgetragen. Über 185.000 Triathleten haben weltweit an über 100 Qualifikationsrennen teilgenommen, um in Chattanooga einen der begehrten Punkte für die WM zu ergattern. Insgesamt konnten sich 4.100 Athleten, davon 1.700 Frauen und 2.400 Männer aus über 90 Nationen dafür qualifizieren. Aufgrund der Vielzahl von Athleten wurde starteten erstmals Damen und Herren getrennt. Mit dabei war auch Nicole Kons vom LG Emsdetten Tri-Team, die sich bereits im letzten Jahr beim Wettkampf in Pula, Kroatien, mit einem 2. Platz in ihrer Altersklasse das Ticket für die WM lösen konnte. Nicole und ihr Partner verbanden den Wettkampf mit einer Reise in die USA und hatte so Zeit, sich ausreichend zu akklimatisieren und an die hohen Temperaturen zu gewöhnen. Die ersten Tage wurden genutzt, um das Streckenprofil näher kennen zu lernen. Die Radstrecke war landschaftlich sehr reizvoll und bot mit ihren 1.000 Höhenmetern einen wahren Adrenalinkick. Gleich zu Beginn der 90 km Runde musste der 728 Meter hohe Lookout Mountain, das Wahrzeichen Chattanoogas, erklommen werden. Danach folgten weitere „Wellen“, die die Strecke sehr anspruchsvoll und anstrengend machten. Aber auch die Laufstrecke hatte es in sich: Über 200 Höhenmeter waren zu absolvieren: die Walnut Street Bridge und die Veterans Bridge mussten zwei Mal überquert werden, hinzu kamen steile Auf- und Abstiege, die an die Straßen von San Francisco erinnerten. Der Wettkampftag begann für Nicole sehr früh. Bereits um 7:30 Uhr starteten die 58 Profi Frauen ihr Rennen. Geschwommen wurde im Tennessee River mit leichter Strömung. Bei einer Wassertemperatur von 24,3 Grad war das Tragen des Neoprenanzugs gerade noch erlaubt. Nicole startete in der Altersklasse W 40-44 mit 264 Athletinnen als „Rolling Start“. Alle 15 Sekunden wurden 10 Frauen gemeinsam ins Rennen geschickt.  Nach 31:40 Minuten beendete Nicole das Schwimmen als 19. ihrer Altersklasse. Dann ging es durch die lange Wechselzone zum Rad und auf zum Lookout Mountain. In einem 30er Schnitt finishte sie die zweite Disziplin ohne Schwierigkeiten nach 2:59:46 Stunden. Die Temperaturen waren mittlerweile auf 32 Grad angestiegen und der abschließende Lauf sollte zur größten Herausforderung werden   Das bergige Profil machte so einigen Triathletinnen zu schaffen. Nicole teilte sich das Tempo gut ein und lief einen konstanten Rhythmus. Nach 1:52 Stunden Laufzeit war das heiß ersehnte Ziel erreicht. Geschafft!  In einer Gesamtzeit von 5:29:55 Stunden belegte Nicole den hervorragenden 66. Platz in irter Altersklasse und den 426. Platz aller 1.700 Frauen. Belohnt mit einer Finisher Medaille war dieser Wettkampftag ein unvergessliches Erlebnis für Nicole von der LGE und auch für ihren Partner, der sie ganzen Tag eifrig angefeuert und mitgefiebert hatte. Nach dem Wettkampf blieb nun noch etwas Zeit zur Erholung und das Touristenprogramm.

 

Bericht: Nicole Kons / Dirk Wieberg